de | it | en

Paragleiten


Tandemparagleiten in Südtirol und in den Alpen ist ein herausragendes Erlebnis, bei dem Sie lautlos durch die Luft gleiten und eine atemberaubende Aussicht genießen können. Erleben Sie das Gefühl grenzenloser Freiheit und spüren Sie die Schwerelosigkeit! Begleitet von einem erfahrenen Fluglehrer starten Sie den Gleitschirmflug zu einem unvergesslichen Abenteuer beispielsweise vor der einzigartigen Kulisse der Dolomiten.

Verfügbarkeit Ganzjährig
Teilnahmevoraussetzungen Maximalgewicht 110 Kilogramm, normale physische Gesundheit und Belastbarkeit, Personen unter 18 Jahren nur mit Einverständnis der Eltern, ab acht Jahren
Dauer Abhängig von Wind- und Thermikverhältnissen ca. 1 bis 2 Stunden
Wetter Aus Sicherheitsgründen muss der Flug bei starkem Wind, Regen oder Nebel verschoben werden
Ausrüstung und Kleidung Eine dem Wetter angepasste Freizeitbekleidung, knöchelhohe feste Schuhe, evtl. Sonnenbrille
Teilnehmeranzahl 1 Teilnehmer
Leistungen Gleitschirm-Tandemflug, ausgebildeter Tandem-Pilot, Einweisung vor dem Flug, gesamte Flugausrüstung, je nach Veranstaltungsort wird entweder in Kleinbussen vom Veranstalter, im eigenen PKW oder mit der Bergbahn zum Startplatz gefahren, die Fahrt mit der Bergbahn ist im Preis nicht inbegriffen
Orte Österreich, Schweiz, Italien, Trentino, Südtirol, Vinschgau, Kastelruth, Grödental, Gadertal, Lana (Vigiljoch), Rabland (Texelgruppe), Saltaus (Passeiertal), Naturns, Bruneck (Kronplatz, Pustertal), Dorf Tirol, Gitschberg-Jochtal, Rodeneck
 
ab EUR 90,00 p.P.

Weitere Informationen

+ Das Wort Paragleiten

Unter Gleitschirmfliegen versteht man das Freizeit-und Sport-Abenteuer oder Wettkampfsport von Gleitschirmen: leicht, frei fliegend, direkt gestartete Flugschirme ohne starre Primärstruktur. Der Pilot sitzt in einem Gurtzeug unter einem Stoffflügel, bestehend aus einer Vielzahl von miteinander verbundenen suspendiert verdutzten Seilen. Flügelform wird durch die Aufhängungslinien der Drucklufteintrittsöffnungen in der Frontseite des Flügels und die aerodynamischen Kräfte der über die Außenseite strömende Luft gehalten. 

Auch ohne Motor, können Gleitschirmflüge viele Stunden dauern und viele hundert Kilometer, jedoch Flüge von 1-2 Stunden und dabei einige Dutzend Kilometer sind die Regel. Durch geschickte Nutzung der Thermik kann der Pilot Höhe gewinnen. Häufig klettern Pargleiter in eine Höhe von ein paar tausend Metern. 

Gleitschirme sind einzigartig unter menschlich-tragende Fluggeräten, durch ihr geringes Gewicht leicht zu transportieren. Die komplette Ausstattung packt man in einen Rucksack und kann leicht auf den Rücken des Piloten getragen werden, im Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Im Vergleich zu anderen Luftsportarten, bedeutet dies eine wesentlich einfachere Reise zu einem geeigneten Startpunkt , die Auswahl eines Landeplatzes und die Rückreise.

+ Geschichte von Paragleiten

Im Jahr 1952 erweiterte Domina Jalbert lenkbare Fallschirme mit Multi-Zellen und Kontrollen für seitliches Gleiten. Im Jahr 1954 hat Walter Neumark (in einem Artikel in Flight Magazin) eine Zeit vorhergesagt, dass ein Flugpilot in der Lage sein würde, über den Rand einer Klippe oder einen Abhang hinunter laufend zu starten ... egal ob auf einem Kletterurlaub in Skye oder Ski fahren in den Alpen ". 

Im Jahr 1961 rtstellt der französische Ingenieur Pierre Lemoigne verbesserte Fallschirm-Designs, die zur Entwicklung des Para-Commandant führten. Der "PC" hatte Einschnitte an der Rückseite und an den Seiten, die es ermöglichten, den Schirm so aufzrichten und zu lenken - was zu Parasailing / Paragliding führte. 

Der Amerikaner Domina Jalbert erfand die Parafoil Zellen in Form einer Tragfläche geschnitten; offene Vorderkante und an der Hinterkante geschlossen, durch den Durchgang bläst Luft. Er reichte das US-Patent 3131894 am 10. Januar 1963.

In den 1980er Jahren hat sich die Technik weiter verbessert und die Anzahl der Gleitschirmpiloten und etablierten Standorte hat weiter zugenommen. Die erste (inoffizielle) Paragliding-Weltmeisterschaft fand in Verbier statt, der Schweiz im Jahr 1987, jedoch die erste offiziell sanktionierten FAI-Weltmeisterschaft fand in Kössen, Österreich im Jahr 1989.

Schließlich gelangte das Paragleiten auch nach Südtirol :-)

Europa hat das größte Wachstum im Gleitschirmfliegen, in Frankreich allein sind derzeit über 25.000 aktive Piloten registriert. 

Paragleiten in Südtirol wird durch ProAlps organisiert und hierbei handelt es sich um Tandemparagleiten in Südtirol mit professionell ausgebildeten Instruktoren.

Orte zum Paragleiten in Südtirol gibt es zahlreiche. Paragleiten in den Dolomiten wird am Kronplatz, in Gröden, in Kastelruth, Gitschberg und viele weiteren Orten angeboten. Sehr beliebt ist das Paragleiten auch am Hirzer, bei Naturns in der Umgebung von Meran.


E-Mail:
info(at)proalps.net

SMS/Tel.:
+39 3459128138

Hotel Friedrich ***

Hotel Friedrich ***

Besuchen Sie das Hotel Friedrich und entdecken Sie die schö...


Mo, 19.06.2017
14 - 30 ° C
Events in Südtirol

Copyright © 2010-15 ProAlps, Brennerstrasse 5, 39055 Leifers (BZ), Italien | IVA: 02645450210 | Alle Rechte vorbehalten